Botox Behandlung

Mimikfalten um die Augen, den Mund sowie auf der Stirn können ein Gesicht müde, zornig oder angespannt erscheinen lassen. Um diese Fältchen zu glätten und ein frischeres Erscheinungsbild zu gewährleisten, hat sich das Botulinumtoxin, auch bekannt unter Botox®, seit vielen Jahren als Goldstandard bewährt. Botulinum ist ein Protein, das aus Bakterien gewonnen wird und die Reizweiterleitung der Nerven an die Muskeln blockiert. Dadurch entspannen sich die Muskeln und die gewünschte Wirkung bei der Faltenbehandlung wird erreicht.

Wenn Sie eine persönliche Beratung zu einer Botulinum Behandlung wünschen, vereinbaren Sie einen Termin zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch.

Informationen zur Botox Behandlung

Botulinumtoxin kann zur Glättung von dynamischen, sogennanten Mimikfalten verwendet werden. Am häufigsten werden die Zornesfalte und die Krähenfüße behandelt.

Botulinum Toxin A sollte aus folgenden medizinischen Gründen nicht injiziert werden:
  • Bei Überempfindlichkeit gegen Bestandteile des Medikaments (Lactose, Humanalbumin)
  • Bei generalisierten Muskelerkankungen wie Myasthenia gravis, Lambert-Eaton-Syndrom, amyotrophe Lateralsklerose
  • Bei Entzündungen im Bereich der Injektionsstellen
  • Während einer Schwangerschaft und Stillzeit
  • Bei Blutgerinnungsstörungen wie z.B. einer Hämophilie oder der regelmäßigen Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten

In einem Beratungsgespräch wird ausführlich auf Ihre Wünsche und Vorstellungen eingegangen, Ihr Gesicht und Ihr Faltentyp analysiert und mit Ihnen ein Behandlungskonzept erstellt.
Behandlung: Die zu behandelnden Hautareale werden gereinigt und desinfiziert. Die Behandlung ist schmerzarm und bedarf in der Regel keine Betäubung. Bei Wunsch jedoch kann eine betäubende Creme aufgetragen werden. Die Injektion des Materials wird mit einer feinen Nadel durchgeführt. Eine winzige Menge an Botulinum Toxin A wird mit einer feinen Nadel in die Muskulatur injiziert. Die Behandlung dauert zwischen 20 und 30 Minuten.

Nach der Injektion sollte der behandelte Bereich nicht massiert werden. Weiterhin raten wir am selben Tag auf Sport und Sauna zu verzichten. Wir empfehlen eine Kontrolle 14 Tage nach der Behandlung zur Evaluation des Ergebnisses.

Sie sind in der Regel direkt nach der Behandlung gesellschaftsfähig. Es kann vorübergehend an den Einstichstellen zu kleinen Blutergüssen oder Rötungen kommen. In sehr seltenen Fällen können in den ersten 24 Stunden nach der Behandlung leichte Kopfschmerzen auftreten.

Das Ansprechen auf die Behandlung und die Wirkdauer können individuell variieren. Der Wirkeintritt ist meistens nach 2-3 und maximal 7 Tagen erkennbar. Die Wirkung hält 4-6 Monate an.

 

Häufig gestellte Fragen

Da das Botulinumtoxin nur 4-6 Monate wirkt, sollte die Injektion in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, falls eine dauerhafte Faltenglättung gewünscht ist. Durch die regelmäßige Behandlung kann die Bildung neuer oder tieferer Falten vorgebeugt werden.

Die Entstehung der Faltenbildung ist individuell sehr unterschiedlich daher sollte auch die Indikation individuell betrachtet werden. Durchschnittlich kann man sagen, dass ab dem 30. Lebensjahr eine Behandlung mit Botulinum gestartet werden kann. In manchen Fällen ist es jedoch auch früher sinnvoll, wenn sich z. B. bereits erste Falten auf der Haut einzeichnen oder die Mimik sehr stark ausgeprägt ist. Eine Unterspritzung mit Botulinum sollte aber vielmehr als Faltenvorsorge betrachtet werden.

Ein „Frozen Face“, also ein starrer Gesichtsausdruck, entsteht durch eine Botulinum-Überdosis. Wir legen großen Wert darauf die natürliche Mimik unserer Patienten zu erhalten. Aus diesem Grund werden nur sehr kleine Mengen verwendet und spritzen bei Notwendigkeit lieber beim Kontrolltermin nach.

Adresse: Fischergasse 32, 89073 Ulm

Tel: +49 (0) 731 1658 1458

Email: info@medicalrejuvenation.de

Termin nach Vereinbarung (telefonisch oder per E-Mail)

 

Termin anfragen